Jātakam, Wiedergeburtsgeschichten

99. Die Erzählung von den mehr als tausend (Parosahassa-Jataka)

„Mehr als tausend mögen sich versammeln“

 

§A. Dies erzählte der Meister, da er im Jetavana verweilte, mit Beziehung auf die Frage des Weltmenschen.

§D. Diese Begebenheit wird im Sarabhanga-Jataka [1] erzählt werden.

Zu einer Zeit aber hatten sich die Mönche in der Lehrhalle versammelt und setzten sich nieder zur Erzählung der Vorzüge des Thera Sariputta, indem sie sagten: „Freund, das, was der mit den zehn Kräften Ausgestattete kurz angedeutet hat, hat Sariputta, der Heerführer der Lehre, ausführlich erklärt.“ Da kam der Meister und fragte: „Zu welcher Erzählung, ihr Mönche, habt ihr euch jetzt hier niedergelassen?“ Als sie antworteten: „Zu der und der“, sprach er: „Nicht nur jetzt, ihr Mönche, hat Sariputta das von mir in Kürze Angedeutete ausführlich erklärt, sondern auch schon früher tat er so“; und darauf erzählte er folgende Begebenheit aus der Vergangenheit.

 

§B. Als ehedem zu Benares Brahmadatta regierte, nahm der Bodhisattva in einer Brahmanenfamilie des Nordens seine Wiedergeburt. Nachdem er zu Takkasila alle Künste erlernt, gab er die Lüste auf, führte die Weltflucht der Weisen aus und verweilte im Himalaya, die fünf Erkenntnisse und die acht Vollkommenheiten betätigend. Fünfhundert Asketen bildeten seine Umgebung. Da nahm zur Regenzeit sein ältester Schüler die Hälfte der Asketenschar mit sich und begab sich in das Bereich der Menschen, um sich mit Salz und Saurem zu versehen.

Damals aber war die Zeit gekommen, da der Bodhisattva das Zeitliche segnen sollte. Seine Schüler fragten ihn, welche Stufe er erreicht habe, indem sie sagten: „Welchen Vorzug habt Ihr erlangt?“ Er erwiderte: „Es gibt nichts [2]“, und wurde in der Lichtgötter-Brahma-Welt [3] wiedergeboren. — Die Bodhisattvas nämlich werden, auch wenn sie die höchste Vollkommenheit erlangt haben, nicht in der unkörperlichen Brahma-Welt [4] wiedergeboren, weil sie dem körperlichen Dasein kein Ende machen können. — Da dachten die Schüler: „Der Meister hat nichts [5] erreicht“, und erwiesen ihm bei der Bestattung keine Ehrung. — Als der älteste Schüler zurückkehrte, fragte er: „Wo ist der Meister?“; und als er zur Antwort erhielt: „Er ist tot“, fragte er weiter: „Habt ihr den Meister nach der Stufe gefragt, die er erreicht?“ „Ja, wir fragten ihn.“ „Was sagte er?“ „‘Es gibt nichts’, sagte er; darum haben wir ihm keine Ehrung erwiesen.“

Da sprach der älteste Schüler: „Ihr habt nicht verstanden, was das Wort des Lehrers bedeutete; er hat die Sphäre des Nichts-Seins erreicht.“ Jene aber glaubten ihm nicht, obwohl er es immer wieder sagte. Als aber der Bodhisattva diesen Sachverhalt bemerkte, dachte er: „Die blinden Toren, meinem größten Schüler glauben sie nicht; ich werde ihnen diese Sache bekannt geben.“ Und er verließ die Brahma-Welt, stellte sich zu Häupten der Einsiedelei vermöge seiner großen Gewalt in die Luft und sprach, indem er das Verständnis seines Schülers pries, folgende Strophe:

§1. „Mehr als tausend mögen sich versammeln,

mögen unverständig schreien hundert Jahre;

besser ist ein einz'ger Mann voll Weisheit,

der den Sinn versteht von dem Gesagten.“

So lehrte das große Wesen, in der Luft stehend, die Wahrheit; und nachdem er die Asketenschar zur Erleuchtung geführt, kehrte er in die Brahma-Welt zurück. Auch die Asketenschar wurde am Ende ihres Lebens zu Bewohnern der Brahma-Welt.

 

§C. Nachdem der Meister diese Lehrunterweisung beendigt hatte, verband er das Jataka mit folgenden Worten: „Der damalige älteste Schüler war Sariputta, der große Brahma [5a] aber war ich.“

Ende der Erzählung von den mehr als tausend


[1] Dies ist das 522. Jataka.

[2] Er war also zur Sphäre des Nichts-Seins vorgedrungen; vgl. „Leben des Buddha“, S. 322, Anm. 27.

[3] Es gibt sechzehn körperliche Brahma-Welten, zu denen auch die erwähnte gehört.

[4] Unkörperliche Brahma-Welten gibt es vier, entsprechend den vier unkörperlichen Sphären. Vgl. das Zitat in Anm. 2.

[5] Nämlich keine der acht Vollkommenheiten, von denen die erwähnte Sphäre des Nichts-Seins die zweithöchste ist.

[5a] D. h. der in der Brahma-Welt als „Mahabrahma“ wiedergeborene Lehrer.


  Oben zeilen.gif (1054 bytes)