Jataka
Vorwort
Band I
Band II
Band III
Band IV
Band V
Band VI
Hintergrund
Verweise

Das Jatakam gehört zum Pali Kanon1 (dem Kanon buddhistischer Urtexte) und ist einer der umfangreichsten Texte. Es enthält 547 Wiedergeburtserinnerungen Buddhas.

Die vorliegende deutsche Übersetzung2 von Julius Dutoit (1872 - 1958) ist seit langem vergriffen.

Das Kuppelmal von Sanchi, Indien (3. Jhr. v. Chr.) ist über und über mit Darstellungen aus den Jatakas geschmückt und gilt als eines der ältesten und besterhaltenen buddhistischen Bauwerke Indiens.

Diese Projektseite soll die vergriffenen Texte wieder einer größeren (buddhistischen) Gemeinde via Internet zugänglich machen.

Weitere Hintergründe zu der Übersetzung Julius Dutoits oder den Jatakas allgemein finden sich hier.

Wenn Sie diese kostenlose Dhamma-Seite unterstützen möchten, können Sie unten auf unsere Sponsoren Links klicken, vielen Dank!

Zugang zu den einzelnen Jataka Geschichten erhalten Sie über das Navigationsmenü links, das nach Band und Buch organisiert ist oder über die Schnellauswahl ausgewählter sehr lesenswerter Jatakas.


1. Eine Übersicht findet sich auch [hier]


2. Jatakam, das Buch der Erzählungen aus früheren Existenzen Buddhas (Julius Dutoit). 7 Bde. Leipzig 1908-21.

Zum Jataka No.:

 

(Meine Top - Favoriten)

 

 

 Möchten Sie diese Seite unterstützen? Folgen Sie unseren Sponsorlinks!: